VW-Betriebsrat bekennt sich zur Elektromobilität

Pressemitteilung von Garrelt Agena, Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Aurich-Emden

Der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, Garrelt Agena, Krummhörn, begrüßt die eindeutige Positionierung des Betriebsrates des Emder VW-Werkes zum Ausbau der Elektromobilität. Der Erhalt der Arbeitsplätze im Emder VW-Werk steht auch für uns Grüne ganz oben auf der Tagesordnung. Allerdings halten wir es dafür für unerlässlich, dass die Industrie durch die Politik eindeutige Vorgaben erhält. So wollen wir, dass die Bundesregierung nach der nächsten Wahl für das Jahr 2030 das Ende des Verbrennungsmotors auf fossiler Grundlage beschließt. Gleichzeitig ist für uns klar, dass zur Erreichung der Klimaschutzziele der Ausbau der regenerativen Energieerzeugung vorangetrieben werden muss. Denn die zukünftigen Elektroautos dürfen nicht mit Strom aus Kohlekraftwerken betrieben werden, wir kämen der CO2-Reduzierung so keinen Schritt näher. Wir fordern einen verbindlichen Zeitplan für den Kohleausstieg mit einer Abschaltung der 10 schmutzigsten Kraftwerke sofort. Außerdem halten wir es für erforderlich, dass unser gesamtes Mobilitätskonzept auf den Prüfstand kommt. Den Spagat, dabei gleichzeitig Arbeitsplätze zu erhalten, müssen Gewerkschaften, Unternehmen und Politik als gemeinsame Zukunftsaufgabe angehen.