Pressemitteilung: Grüne wollen die Energiewende

Pressemitteilung von Garrelt Agena, Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Aurich-Emden

 

Grüne wollen die Energiewende

 

Wir wollen die Energiewende, stellt Garrelt Agena, Bundestagskandidat der Grünen im Wahlkreis Aurich-Emden, fest, im Hinblick auf die Forderung des Nabu, in Ostfriesland keinen weiteren Ausbau der Windenergie vorzunehmen.

Das bedeutet aber nicht, dass wir dafür sind, dass bei uns weitere Windenergieanlagen entstehen sollen. Vielmehr muss es darum gehen, den Ausbau auch im Binnenland voranzubringen. Die Massierung der Anlagen im Bereich Dornum, Arle, Westerholt und Holtgast wirkt in jeder Beziehung abschreckend und darf sich so nicht wiederholen. Fragen des Vogel- und Naturschutzes sind häufig nicht ausreichend beachtet worden, wie auch das Beispiel der Seeadlervorkommen belegt. Eine Energiewende muss, da wo es sinnvoll ist, den Ausbau der Windkraft beinhalten. Ebenso gehört der verstärkte Ausbau der Photovoltaik dazu. Wir benötigen dringend Techniken zur Speicherung von Strom. Und es muss auch darum gehen, sparsamer und effizienter mit Strom umzugehen. Was wir nicht brauchen, ist die Deckelung des Ausbaus sondern wir benötigen Mindestausbauziele. Und hier wundere ich mich über Johann Saathoff, dessen große Koalition unter einem Wirtschaftsminister Gabriel den Ausbaudeckel in das EEG eingebaut hat. Außerdem sollten wir gemeinsam dafür streiten, dass es schnell zu einer Abschaltung der schmutzigsten Kohlekraftwerke kommt. Damit würde einerseits das Klima geschützt und anderseits wäre das wichtig für die Entwicklung der Erneuerbaren Energien.